INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

Dieses Thema hat akzeptierte Lösungen:

Keithley 2450 + 3706A inklusive 3732 Matrixkarte



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

06.05.2020, 08:34 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.05.2020 08:41 von GerdW.)
Beitrag #9

GerdW Offline
______________
LVF-Team

Beiträge: 16.930
Registriert seit: May 2009

11SP1, 17SP1 (ab und zu 20)
1995
DE_EN

10×××
Deutschland
RE: Keithley 2450 + 3706A inklusive 3732 Matrixkarte
Hallo Jenni,

Zu TSP habe ich das hier im Manual gefunden:
Code:
Introduction to TSP operation
Instruments that are Test Script Processor (TSP®) enabled operate like conventional instruments by
responding to a sequence of commands sent by the controller. You can send individual commands to
the TSP-enabled instrument the same way you would when using any other instrument.
Unlike conventional instruments, TSP-enabled instruments can execute automated test sequences
independently, without an external controller. You can load a series of TSP commands into the
instrument using a remote computer or the front-panel port with a USB flash drive. You can store
these commands as a script that can be run later by sending a single command message to the
instrument
Ich glaube nicht, dass dein Messsystem damit einfacher/erweiterbarer wird als wenn du jedes Gerät selbst von LabVIEW aus ansprichst.
(Insbesondere die "fertigen" Gerätetreiber, die du ja benutzt, sind wohl nicht für TSP-Link ausgelegt: du darfst dir dann gern einen kompletten Satz neuer Treiber-VIs erstellen…)

Zitat:Sprich, ein Pfad für das SMU, ein Pfad für die Matrixkarte. Sicherlich könnte man die zeitliche Steuerung der Befehl durch Boolsche Variablen realisieren, jedoch ist es schöner mit einer Kommunikationsschnittstelle von PC aus zu arbeiten und nicht zwei Ports dafür zu nutzen.
Wieso sollte es schöner sein, nur einen Port zu nutzen? Dann musst du doch bei jedem Befehl noch zusätzlich den Empfänger addressieren/auswählen und bekommst darüber entsprechend Overhead…
Die zeitliche Steuerung beider Geräte ergibt sich quasi von allein, wenn man beide innerhalb einer Statemachine verwaltet. Dazu musst du aber auch mehr machen, als nur zwei fertige VIs parallel laufen zu lassen…

Zitat:Man denkt ja gerne an die Erweiterung des Systems, beispielsweise ein zusätzliches SMU oder ein DMM dafür würde ich dann stets einen neuen COM-Port benötigen.
Wenn man an "Erweiterung" denkt, dann nimmt man einen Bus, der nicht für jedes Gerät einen neuen Stecker am PC benötigt. Es bietet sich GPIB oder LAN/LXI an…
Die "COM-Ports" sind übrigens nur virtuelle COM-Ports, da ja ein USB-Kabel benutzt wird: davon kann Windows doch eine ganze Menge verwalten. (Ich behaupte nicht, dass das immer zuverlässig/langzeitstabil funktioniert…)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Keithley 2450 + 3706A inklusive 3732 Matrixkarte - Jenni2202 - 06.05.2020, 06:38
RE: Keithley 2450 + 3706A inklusive 3732 Matrixkarte - GerdW - 06.05.2020 08:34

Gehe zu: