INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

Lexmark2CNC



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

27.10.2011, 10:02
Beitrag #1

snuz Offline
LV-Eumel
**


Beiträge: 245
Registriert seit: Mar 2009

2011
2008
EN


Deutschland
Lexmark2CNC
Hallo Leute,

vermutlich bin ich nicht der einzige der auf die Idee kommt mit LabView eine CNC Maschine anzusteuern. Da ich allerdings nicht über die liquiden Mittel verfüge, musste ich mir einen kleinen CNC Prototypen selber basteln. Als Materialquelle diente mir ein alter Lexmark Drucker der die üblichen Funktionen Drucken und Scannen hat. Somit ließ sich schnell die X und Z Bewegung realisieren (Druckerkopf X, Scanner Z). Die Schrittmotoren wurden durch leistungsfähigere ersetzt und mittels Schrittmotorsteuerung über den LPT- Port angesteuert. Da der Lexmark Drucker mehrere Schrittmotoren hat, wurde einer dieser für die Y Bewegung (also Bohrer hoch und runter) genutzt, gleiche Ansteuerungsmethode.
Für das Layout habe ich mir einen kleinen Editor programmiert, der es ermöglicht Text oder vorgegebene Formen auf das Layout zu übertragen, quasi wie Paint. Danach wird das erstellt Bild Pixel für Pixel ausgewertet, gefiltert (da sonst zuviele Punkte existieren) und die Daten in eine TXT- Datei gespeichert mit den Koordinaten der Punkte (ja - man kann auch einfach ein Bild mit Paint erstellen und einlesen).
Danach kann man die Datei dem CNC_Conrtol.vi übergeben und dieses legt dann los, natürlich kann man hier auch einen Punkt manuell ansteuern und bohren. Der problematische Teil der ganzen Konstruktion ist, dass LabView nicht weiß wo der Bohrer eigentlich ist. Man muss also vor Beginn einen Startpunkt setzen - einmal gemacht findet LabView zielsicher den gesetzten Punkt immer wieder.
Statt einen Bohrer habe ich einen Stift genommen, dass war allerdings ein wenig deprimierend, da ich einen Drucker auseinander genommen habe, um einen Drucker zu bauenDry.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
               

11.0 .vi  CNC_control.vi (Größe: 80,53 KB / Downloads: 238)

Es gibt 10 Arten von Menschen... Die die Binärrechnung beherrschen und die die es nicht tun.

http://www.techniker2013.eu
http://www.plapilab.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Antwort schreiben 


Gehe zu: