INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

TDMS-Speicherplatzbedarf



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

12.12.2018, 10:48
Beitrag #1

Lab-new Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 1
Registriert seit: Dec 2018

2018
-
DE



TDMS-Speicherplatzbedarf
Hallo,

ich als LabVIEW-Einsteiger habe zurzeit folgende etwas theoretische Frage. Kurz zum Problem:
Wir speichern eine große Anzahl von Messwerten (ca. 5Mio) derzeit noch im ASCII-Format. Nun sind wir momentan dabei das Speicherformat von ASCII auf TDMS umzustellen (LabVIEW-Version 2018). Das Programm mit dem TDMS-Format zur Datenspeicherung läuft auch und tut das, was es tun soll. Die Daten aufgrund von programmtechnischen Vorgängen ins String-Format konvertiert und dann als String und nicht als Double in die TDMS-Datei geschrieben. Jedoch ist aufgefallen, dass die TDMS-Datei, die entsteht, um ca. 25% größer ist, als die zuvor angelegten ASCII-Dateien.

Frage von meiner Seite an dieser Stelle wäre, woher dieser Größenunterschied kommt? Schließlich spricht man in Verbindung mit TDMS ja von einem binären Format, was nicht nur schneller arbeiten sollte, sondern zudem auch geringeren Speicherplatzbedarf in Anspruch nehmen sollte.

Vielen Dank schon mal
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
12.12.2018, 14:09
Beitrag #2

jg Offline
CLD & CLED
LVF-Team

Beiträge: 15.331
Registriert seit: Jun 2005

20xx / 8.x
1999
EN

Franken...
Deutschland
RE: TDMS-Speicherplatzbedarf
(12.12.2018 10:48 )Lab-new schrieb:  Schließlich spricht man in Verbindung mit TDMS ja von einem binären Format, was nicht nur schneller arbeiten sollte, sondern zudem auch geringeren Speicherplatzbedarf in Anspruch nehmen sollte.
Schön und gut, aber dazu solltest du Zahlen auch als Zahlen speichern, nicht als Text.

Viel hängt auch davon ab, wie die Daten gespeichert werden. Immer nur 1 "Datenzeile" schreiben erzeugt mehr Overhead als das Schreiben größerer Datenblöcke.

Du kannst auch versuchen, mit dem VI "TDMS Defragment" die Dateigröße zu verkleinern.

Gruß, Jens

Wer die erhabene Weisheit der Mathematik tadelt, nährt sich von Verwirrung. (Leonardo da Vinci)

!! BITTE !! stellt mir keine Fragen über PM, dafür ist das Forum da - andere haben vielleicht auch Interesse an der Antwort!

Einführende Links zu LabVIEW, s. GerdWs Signatur.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Antwort schreiben 


Gehe zu: