INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

DAQ-Abtastung



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

11.10.2018, 17:27
Beitrag #1

stephan480 Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2018

2014/2016
-
DE

Westfalen
Deutschland
DAQ-Abtastung
Hallo,

Ich messe ein DMS-Signal gleichzeitig mit einem Vibrometersignal. Beide Analogsignale werden über einen DAQ "gleichzeitig" in digitale Signale umgewandelt und dann in einem Diagramm dargestellt. Jetzt habe ich die Vermutung, dass das Signal des DMS zeitlich versetzt zum Vibrometersignal ist.

Kann es sein, dass die Signale nicht simultan verarbeitet werden?
Außerdem bin über den Begriff "sequentielle Abtastung" gestolpert und frage mich was damit genau gemeint ist?

Danke schonmal!

Viele Grüße,

Stephan
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
11.10.2018, 17:38
Beitrag #2

jg Offline
CLD & CLED
LVF-Team

Beiträge: 15.266
Registriert seit: Jun 2005

20xx / 8.x
1999
EN

Franken...
Deutschland
RE: DAQ-Abtastung
(11.10.2018 17:27 )stephan480 schrieb:  Kann es sein, dass die Signale nicht simultan verarbeitet werden?
Schon möglich, das hängt einerseits von deiner DAQ-Hardware, andererseits von deiner Programmierung ab.

Da du über beides keine näheren Informationen lieferst und die Glaskugel Glas2 gerade kaputt ist: kA.

Gruß, Jens

Wer die erhabene Weisheit der Mathematik tadelt, nährt sich von Verwirrung. (Leonardo da Vinci)

!! BITTE !! stellt mir keine Fragen über PM, dafür ist das Forum da - andere haben vielleicht auch Interesse an der Antwort!

Einführende Links zu LabVIEW, s. GerdWs Signatur.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
11.10.2018, 17:50
Beitrag #3

stephan480 Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2018

2014/2016
-
DE

Westfalen
Deutschland
RE: DAQ-Abtastung
Hallo,

es handelt sich um ein NI-USB-6211.

Zur Programmierung: Die Signale werden über einen DAQ- Assistenten (ja, ich weiß, dass der nicht so toll ist) aufgenommen und ausgegeben. Das war es eigentlich schon. Im Programm sind keine Sequenzen.

Gruß,
Stephan
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
11.10.2018, 21:57
Beitrag #4

jg Offline
CLD & CLED
LVF-Team

Beiträge: 15.266
Registriert seit: Jun 2005

20xx / 8.x
1999
EN

Franken...
Deutschland
RE: DAQ-Abtastung
Hallo,
(11.10.2018 17:50 )stephan480 schrieb:  es handelt sich um ein NI-USB-6211.
jetzt kommen wir weiter. Dein Gefühl trügt dich nicht, denn diese Karte hat, wie viele andere NI-Karten, nur 1 A/D-Wandler. Bei der Erfassung mehrerer AI werden diese per MUX nacheinander an den A/D Wandler weitergegeben und somit nie wirklich gleichzeitig gemessen.

Gruß, Jens

Wer die erhabene Weisheit der Mathematik tadelt, nährt sich von Verwirrung. (Leonardo da Vinci)

!! BITTE !! stellt mir keine Fragen über PM, dafür ist das Forum da - andere haben vielleicht auch Interesse an der Antwort!

Einführende Links zu LabVIEW, s. GerdWs Signatur.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
12.10.2018, 07:36
Beitrag #5

stephan480 Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2018

2014/2016
-
DE

Westfalen
Deutschland
RE: DAQ-Abtastung
Hi Jens,

wie groß ist denn der Zeitversatz zwischen den Messwerten?
Ich habe bisher gelesen, dass sich das ungefähr bei 10-20 Mikrosekunden abspielt. Das wäre dann bei meinen Messungen eher irrelevant. Ich habe auch eine sehr hohe Abtastfrequenz von 80k verwendet.

Könnten dadurch Zeitversätze von 1ms entstehen?

Und weißt du was der Begriff “sequentielle Abtastung“ bedeutet?

Gruß,
Stephan
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
12.10.2018, 08:13
Beitrag #6

Lucki Offline
Tech.Exp.2.Klasse
LVF-Team

Beiträge: 7.641
Registriert seit: Mar 2006

LV 2015-17 prof.
1995
DE

01108
Deutschland
RE: DAQ-Abtastung
10..20µs Zeitunterschied sind real, 1 ms nicht. Den Zeitunterschied sieht man direkt am unterschiedlichen to, wenn man bei DAQmxRead das Format "Signalverlauf" wählt. Das Format hat auch sonst Vorteile: Bei der Darstellung mehrere Signalverläufe als Plot werden die Zeitunterschiede berücksichtigt, d.h.die Darstellung ist so, als ob die Signale gleichzeitig erfasst worden wären. Des weiteren gibt es in der Palette "Signalverlauf" eine Funktion "to ausrichten", da werden die Signalverläufe bis auf einen, der als Referenz dient, so interpoliert, als ob sie alle gleichzeitig gesampled worden wären.
Bei "Sequentieller Abtastung" hat man, wie hier schon gesagt, nur einen AD-Wandler. Diesem ist ein Mutiplexer vorgeschalten, der die Messsignale von mehreren Kanälen schnell hintereiander auf den AD-Wandler schaltet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
12.10.2018, 08:41
Beitrag #7

jg Offline
CLD & CLED
LVF-Team

Beiträge: 15.266
Registriert seit: Jun 2005

20xx / 8.x
1999
EN

Franken...
Deutschland
RE: DAQ-Abtastung
(12.10.2018 07:36 )stephan480 schrieb:  wie groß ist denn der Zeitversatz zwischen den Messwerten?
Ich habe bisher gelesen, dass sich das ungefähr bei 10-20 Mikrosekunden abspielt. Das wäre dann bei meinen Messungen eher irrelevant. Ich habe auch eine sehr hohe Abtastfrequenz von 80k verwendet.
Bei 80 kS/s pro Kanal kommen wir bei 2 Kanälen auf eine Gesamterfassungsrate von 160 kHz. Solange man nichts anderes einstellt, wird der DAQmx-Treiber den Zeitabstand zwischen den einzelnen Kanälen äquidistant verteilen. In diesem Fall kommen wir also auf 6,25µs Versatz zwischen der Messwerterfassung von deinen 2 Analog-Eingängen.

s. auch: http://www.ni.com/pdf/manuals/371931f.pdf

Gruß, Jens

Wer die erhabene Weisheit der Mathematik tadelt, nährt sich von Verwirrung. (Leonardo da Vinci)

!! BITTE !! stellt mir keine Fragen über PM, dafür ist das Forum da - andere haben vielleicht auch Interesse an der Antwort!

Einführende Links zu LabVIEW, s. GerdWs Signatur.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
12.10.2018, 10:35 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.10.2018 08:21 von Lucki.)
Beitrag #8

Lucki Offline
Tech.Exp.2.Klasse
LVF-Team

Beiträge: 7.641
Registriert seit: Mar 2006

LV 2015-17 prof.
1995
DE

01108
Deutschland
RE: DAQ-Abtastung
Ganz genau verhält es sich so: die reine Konvertierungszeit bei einer max. Samplingrate von 250 ksample/s ist 4 µs. Bei einer geringeren Gesamt-samplingrate als 250 k setzt sich der Zeitabstand immer zusammen aus der Konvertierungszeit und einer Beruhigungszeit. Bei hoher Samplingrate und mehreren Kanälen werden die Samples zunächt äquidistant erfasst. Je niedriger die Rate, desto größer die Beruhigungszeit. Die Beruhigungszeit ist aber auf 10µs begrenzt. D.H bei entsprechend niedriger Samplingrate (Hier: unter 35kHz bei 2 Kanälen) erfolgt die Erfassung nicht mehr äquidistant, sondern im Abstand von 4+10 = 14 µs.
Selbstverständlich kann man das in der Konfiguration ändern, denn je größer die Beruhigungszeit, desto geringer das Übersprechen zwischen den Kanälen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
12.10.2018, 11:16
Beitrag #9

stephan480 Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2018

2014/2016
-
DE

Westfalen
Deutschland
RE: DAQ-Abtastung
Danke schon einmal für die Hilfe!!

Jens, wo findest du das, was du gerade berichtet hast, in der Betriebsanleitung?

Gruß,
Stephan
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
  Abtastung, FFT und Auflösung Mr. Crypsis 4 1.934 06.06.2017 14:16
Letzter Beitrag: HVo
  Hohe Abtastung aber nur bestimmte Werte nutzen johannes_r 35 18.710 03.08.2009 20:57
Letzter Beitrag: johannes_r

Gehe zu: