INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

Dieses Thema hat akzeptierte Lösungen:

FTDI USB



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

03.01.2018, 15:01 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.01.2018 15:22 von Ratio.)
Beitrag #1

Ratio Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 14
Registriert seit: Dec 2017

2017 Deutsch
2017
kA



FTDI USB
Hallo Zusammen

Ein gutes neues Jahr erstmal. Leider habe ich bereits ein kleineres Problem im 2018.
Ich probiere mal so gut wie möglich zu erklären worum es geht:

Ich programmiere eine Testeinrichtung mit Labview2017. Ich habe dazu schon ein Programm geschrieben welches soweit auch funktioniert. Bis jetzt habe ich einfach manuell den COM-Port angewählt, welcher die benötigten Informationen liefern soll. Das weitere Ziel ist nun, dass mein Programm den COM-Port selber erkennt (bzw. die COM-Ports).
Dazu muss gesagt werden, dass diese COM-Nummern immer wieder wechseln, da es sich um eine Testeinrichtung handelt, die verschiedene Geräte prüft. Die Geräte welche die Testeinrichtung anstuert, enthalten einen FT232RQ von FTDI. Meine Idee war es nun, nach der Vendor ID und der Product ID zu suchen. Das Ergebnis dieser Suche würde dann nur noch die COM-Schnittstellen von den gewünschten Geräten (Testlinge) ausgeben.
Um dies zu konkretisieren, kann ich dazu sagen, dass immer 2 Geräte mit diesem FTDI Chip angeschlossen werden. Pro Gerät werden 3 COM-Ports generiert, welche ich ansteuern bzw. auslesen muss.
Mit diesem "System" würde auch die wechselnde COM-Port Zuweisung von Windows keine Rolle spielen, da das Programm dann einfach nach den "Testlingen" suchen würde.

Ich habe mich dazu natürlich schon eingelesen und auch in diesem Forum gesucht. Meine Vermutung ist nun, dass VISA diese Chips nicht unterstützt, sprich wenn ich im NI-MAX im Testpanel auf eine dieser COM-Schnittstellen gehe (von einem zu testenden Gerät) finde ich bei Attribute die VENDOR ID nicht, sprich es zeigt immer den Selben Wert an (denke das ist bei allen Geräten so, welche nicht von NI unterstützt sind).

Ich habe auch die Treiber von FTDI installiert. Es gibt auch einige Beispiele für LabVIEW etc. Nur funktionieren die meisten dieser Funktionen bei mir irgendwie nicht. Die VI's scheinen irgendwie Externe Bibliotheken zu verwenden, aber wie gesagt, die Vendor ID, etc bekomme ich trotzdem nicht ausgelesen. Es gibt da auch Funktionen um den Port zu öffnen etc. aber das möchte ich wirkliche lieber mit VISA machen.

Hat hier jemand eine Idee, wie man hier am besten vorgehen sollte. Kombiniert man VISA und diese VI's von FTDI? Ich verstehe auch nicht wirklich wo dieses Zeug von FTDI überhaupt abgelegt wurden und so weiter...Wie gesagt, das liebste wäre mir wenn dies nur mit VISA möglich wäre. Ich befürchte jedoch, dass dies nicht geht.

Hier wäre der Link zu diesem Treiber
http://www.ftdichip.com/Support/Software...abVIEW.htm

Danke für die Hilfe
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
03.01.2018, 15:26
Beitrag #2

GerdW Offline
______________
LVF-Team

Beiträge: 15.004
Registriert seit: May 2009

09SP1, 11SP1, 17
1995
DE_EN

10×××
Deutschland
RE: FTDI USB
Hallo Ratio,

wenn man mal etwas googelt, dann findet man Hinweise zu den Tools USBView und DevCon, beide direkt von Microsoft:
USBView
DevCon

Einfach mal ausprobieren!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
04.01.2018, 09:15 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.01.2018 09:17 von Lucki.)
Beitrag #3

Lucki Offline
Tech.Exp.2.Klasse
LVF-Team

Beiträge: 7.512
Registriert seit: Mar 2006

LV 2015-17 prof.
1995
DE

01108
Deutschland
RE: FTDI USB

Akzeptierte Lösung

Ich hatte das Problem auch mal so ähnlich. Auf dem PC war der virtuelle Com-Port-Driver von FTDI istalliert, im Testgerät war der FTDI-Chip, und zwischen den Geräten war eine USB-Verbindung. Im Labview-Programm hatte ich irgendeine Comport-Eigenschaft ausgelesen, und in diesem Text mußte das Wort "USB" vorkommen - dann war die Verbindung richtig. Ich zeige Dir mal einen Ausschnit aus dem Programm, vielleicht kannst Du damit etwas anfangen:
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Antwort schreiben 


Gehe zu: