INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

07.10.2019, 10:46
Beitrag #1

MicroScoop Offline
Medium-Avanciert
*


Beiträge: 16
Registriert seit: Jun 2019

15.0.1f10(32bit)
2015
DE

07629
Deutschland
Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf
Ja ich weiß, dazu gibt es schon antworten, aber ich hab keine Antwort gefunden die mir weiter hilft. Daher hier meine Problemerläuterung:
- ich nehme über einen digitalen Eingang einer DAQ-Karte die Flanken einer Lichtschranke auf
- die Frequenzen um die es geht, liegen irgendwo zwischen 1Hz-10Hz

Mein Problem ist eigentlich das schwankende dt. Ich habe auf meinem System eine Samplerate von ca 4061Hz ermittelt (mehrfach), diese ist aber mit sicherheit PC-Abhängig.

Wie kann ich ohne (oder mit schwankendem) dt die Frequenz meines digitalen Signals ermitteln?


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
07.10.2019, 11:19 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.10.2019 11:28 von Achim.)
Beitrag #2

Achim Offline
*****
*****


Beiträge: 4.170
Registriert seit: Nov 2005

8.x / 20xx
2000
EN

978xx
Deutschland
RE: Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf
Welche Antworten hast du gefunden, und warum helfen die nicht weiter?

Wenn du PC-unabhängig sein willst, musst du einen Counter nehmen, d.h. Nicht-PC-Komponenten.

Manche DI-Karten ("statisch") für cDAQ/cRIO können nicht auf die NI-Counter zugreifen, da gibts ne Übersicht bei NI.
http://www.ni.com/product-documentation/54453/en/


Gruß
Achim

PS: Der kontinuierliche Aufruf von PropertyNodes ist der Verarbeitungsgeschwindigkeit recht abträglich...No

"Is there some mightier sage, of whom we have yet to learn?"

"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and looks like work." (Thomas Edison)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
07.10.2019, 11:23 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.10.2019 11:25 von GerdW.)
Beitrag #3

GerdW Offline
______________
LVF-Team

Beiträge: 16.116
Registriert seit: May 2009

09SP1, 11SP1, 17 (selten 19)
1995
DE_EN

10×××
Deutschland
RE: Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf
Hallo Scoop,

Zitat:Mein Problem ist eigentlich das schwankende dt. Ich habe auf meinem System eine Samplerate von ca 4061Hz ermittelt (mehrfach), diese ist aber mit sicherheit PC-Abhängig.
Wo genau legst du die Samplerate fest?
Falls du keine Samplerate festlegst: wie/wo genau wird die Iterationsgeschwindigkeit der Schleife ("Chopper Monitor") eingestellt? Läuft die Schleife etwa "as fast as possible"?
Welche Hardware benutzt du?
Unterstützt diese hardware-getimte DI-Tasks?
Wieso benutzt du so extensiv Propertynodes/lokale Variablen?

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
07.10.2019, 11:25
Beitrag #4

MicroScoop Offline
Medium-Avanciert
*


Beiträge: 16
Registriert seit: Jun 2019

15.0.1f10(32bit)
2015
DE

07629
Deutschland
RE: Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf
also an der hardware lässt sich nichts ändern, die wird mir quasi vorgeschrieben.
ist im übrigen eine NI-USB 6002 (OEM)

(07.10.2019 11:19 )Achim schrieb:  Welche Antworten hast du gefunden, und warum helfen die nicht weiter?

Wenn du PC-unabhängig sein willst, musst du einen Counter nehmen, d.h. Nicht-PC-Komponenten.

Manche DI-Karten ("statisch") können nicht auf die NI-Counter zugreifen, da gibts ne Übersicht bei NI.

Gruß
Achim
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
07.10.2019, 11:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.10.2019 11:30 von Achim.)
Beitrag #5

Achim Offline
*****
*****


Beiträge: 4.170
Registriert seit: Nov 2005

8.x / 20xx
2000
EN

978xx
Deutschland
RE: Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf
Bei dieser Hardware hast du keine Chance!

So hart wie es klingt...Pech gehabt!

Du musst was anderes nehmen, um da auf einen grünen Zweig zu kommen.

A.

"Is there some mightier sage, of whom we have yet to learn?"

"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and looks like work." (Thomas Edison)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
07.10.2019, 11:30 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.10.2019 11:32 von MicroScoop.)
Beitrag #6

MicroScoop Offline
Medium-Avanciert
*


Beiträge: 16
Registriert seit: Jun 2019

15.0.1f10(32bit)
2015
DE

07629
Deutschland
RE: Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf
Wo genau legst du die Samplerate fest?
- gar nicht, die kann ich doch für nen digitalen Kanal gar nicht einstellen
Falls du keine Samplerate festlegst: wie/wo genau wird die Iterationsgeschwindigkeit der Schleife ("Chopper Monitor") eingestellt? Läuft die Schleife etwa "as fast as possible"?
- ja, "as fast as possible". Die aufnahme der messdaten dauert doch einige Zeit, ich würde schätzen irgendwas zwischen 1s-1,5s
Welche Hardware benutzt du?
- NI-USB 6002 (OEM)
Unterstützt diese hardware-getimte DI-Tasks?
- leider nicht
Wieso benutzt du so extensiv Propertynodes/lokale Variablen?
- extensiv? meins die "init" und "close"? weil die in einer anderen schleife beschrieben wird


(07.10.2019 11:23 )GerdW schrieb:  Hallo Scoop,

Zitat:Mein Problem ist eigentlich das schwankende dt. Ich habe auf meinem System eine Samplerate von ca 4061Hz ermittelt (mehrfach), diese ist aber mit sicherheit PC-Abhängig.
Wo genau legst du die Samplerate fest?
Falls du keine Samplerate festlegst: wie/wo genau wird die Iterationsgeschwindigkeit der Schleife ("Chopper Monitor") eingestellt? Läuft die Schleife etwa "as fast as possible"?
Welche Hardware benutzt du?
Unterstützt diese hardware-getimte DI-Tasks?
Wieso benutzt du so extensiv Propertynodes/lokale Variablen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
07.10.2019, 11:33 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.10.2019 11:33 von GerdW.)
Beitrag #7

GerdW Offline
______________
LVF-Team

Beiträge: 16.116
Registriert seit: May 2009

09SP1, 11SP1, 17 (selten 19)
1995
DE_EN

10×××
Deutschland
RE: Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf
Hallo Scoop,

wie Achim schon sagte: falsche Hardware!

Zitat:also an der hardware lässt sich nichts ändern, die wird mir quasi vorgeschrieben.
Wenn die Hardware vorgeschrieben ist: neue Rahmenparameter für die gewünschten Messergebnisse festlegen!

Normalerweise läuft das so:
1. Man legt fest, was man wie messen will.
2. Dann sucht man sich die dafür passende Hardware aus.
Du (bzw. deine Betreuer) versuchen es gerade andersherum…

Quick&Dirty solution: Verwende statt der DI die AI der NI6002. Dort kannst du eine Samplerate vorgeben…

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
07.10.2019, 11:36
Beitrag #8

Achim Offline
*****
*****


Beiträge: 4.170
Registriert seit: Nov 2005

8.x / 20xx
2000
EN

978xx
Deutschland
RE: Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf
(07.10.2019 11:33 )GerdW schrieb:  Quick&Dirty solution: Verwende statt der DI die AI der NI6002. Dort kannst du eine Samplerate vorgeben…

Im vorgegebenen "Rahmen" die einzige Möglichkeit, und gar nicht sooo dirty...Hab ich auch schon gemacht. Musst halt ein bisschen mehr programmieren...zum Flanken finden, und ggf. ein bisschen filtern, um keine Fehl-Flanken zu detektieren.

"Is there some mightier sage, of whom we have yet to learn?"

"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and looks like work." (Thomas Edison)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
07.10.2019, 12:22 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.10.2019 12:25 von MicroScoop.)
Beitrag #9

MicroScoop Offline
Medium-Avanciert
*


Beiträge: 16
Registriert seit: Jun 2019

15.0.1f10(32bit)
2015
DE

07629
Deutschland
RE: Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf
Also die Hardware ist Kundenwunsch, die steht, leider. Die haben schon mehrere Systeme von mir erhalten und wollen dabei bleiben.
In den vorherigen Versionen, hab ich die Messung auch über die AI's gemacht, das ist dann ziemlich einfach mit bekannter Samplerate.
In der jetzigen Messbox ist leider alles belegt, weswegen ich zum letzten freien digitalen Pin gegriffen habe.

Option 1:
Ich mach ein neues Platinen-Layout mit 'nem zusätzlichen Mikrocontroller der für mich die Messung übernimmt, welche ich dann nur noch abholen muss (dafür direkt digital)

Option 2:
ich führe beim Programmstart so eine Art "Sampleraten-Ermittlung" durch. Die bleibt zwar nicht konstant aber könnte man probieren wie groß die Schwankungen werden. Das VI dazu hab ich schon, das arbeitet aktuell mit einer StabWa von 17µs @ Sa-dauer dt=0.25ms das würde mir als Genauigkeit auch locker reichen.


Aber danke euch beiden schon mal für eure Hilfe
(07.10.2019 11:33 )GerdW schrieb:  Hallo Scoop,

wie Achim schon sagte: falsche Hardware!

Zitat:also an der hardware lässt sich nichts ändern, die wird mir quasi vorgeschrieben.
Wenn die Hardware vorgeschrieben ist: neue Rahmenparameter für die gewünschten Messergebnisse festlegen!

Normalerweise läuft das so:
1. Man legt fest, was man wie messen will.
2. Dann sucht man sich die dafür passende Hardware aus.
Du (bzw. deine Betreuer) versuchen es gerade andersherum…

Quick&Dirty solution: Verwende statt der DI die AI der NI6002. Dort kannst du eine Samplerate vorgeben…


Und dann gibts ja auch noch die CI-Flankenzählung?!?
Mal kucken was ich damit anstellen kann, ich dächte, dass dies von der 6002 unterstützt wird.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
08.10.2019, 09:27 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.10.2019 09:28 von Achim.)
Beitrag #10

Achim Offline
*****
*****


Beiträge: 4.170
Registriert seit: Nov 2005

8.x / 20xx
2000
EN

978xx
Deutschland
RE: Frequenzermittlung aus digitalem Signal Verlauf
Wenn dein Kunde sich diese (Billig-) HW wünscht, dann muss er auch mit einer ungenauen Messung leben. Mit nem Lineal kannst du auch den Durchmesser eines Bohrlochs ermitteln, ob das jetzt aber 3,95 mm oder eher 4,05 mm groß ist, ist schwierig zu sagen.

Bezüglich deiner Micro-Contoller-Lösung: Sicher, kann man machen. Bist du sicher, dass das dann günstiger kommt, als wenn du "fähige" HW einkaufst? Z.B. ein USB-6210 mit zwei Countern? Wie sieht es mit Garantie, Support, Ersatzteilen, Zertifikaten aus?

Gruß
Achim

"Is there some mightier sage, of whom we have yet to learn?"

"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and looks like work." (Thomas Edison)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
30
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
Question Ableitung von digitalem Winkelsignal Niwo 5 1.618 11.07.2017 08:41
Letzter Beitrag: GerdW
  Frequenzermittlung per Ctr ToDo 8 3.444 02.03.2015 20:49
Letzter Beitrag: jg
  Druckmessung Verlauf in Sekunden cobain2004 8 3.720 10.07.2014 13:26
Letzter Beitrag: cobain2004
  Störung von digitalem Signal PhilippCh 4 1.756 19.09.2013 07:35
Letzter Beitrag: Achim
  Beliebigen (unregelmäßigen) Analogsignal-Verlauf ausgeben dejay 9 4.297 10.12.2012 15:29
Letzter Beitrag: Lucki
  Auslösen eines Buttons mittels digitalem Eingang (T/F)? Nukular 5 3.574 06.09.2011 16:49
Letzter Beitrag: illuminus

Who read this thread?
4 User(s) read this thread:
Ralfk84, BNT, th13, Sakis

Gehe zu: