INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

Hardware Temperaturmessung



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

21.01.2019, 14:02
Beitrag #1

NoWay Offline
LVF-Gelegenheitsschreiber
**


Beiträge: 191
Registriert seit: Jul 2013

2018, 2019
2013
EN


Deutschland
Hardware Temperaturmessung
Hallo zusammen.

Es soll in naher Zukunft Hardware (über ein vermutlich ziemlich beschränktes Budget) zur Temperaturmessung beschafft werden. Dazu habe ich mir natürlich das Portfolio von NI angeschaut und mir viel direkt auf, dass die Sampleraten im "unteren" Preissegment verhältnismäßig klein ausfallen und der Preis darüber hinaus explodiert. Daraufhin streckte ich meine Googlefühler aus und fand dann ein Alternativprodukt, dass mich im ersten Moment misstrauisch machte. Es liegt preislich unter vergleichbarer NI Hardware, soweit ich das im Überflug erkennen konnte, bietet aber eine deutlich höhere Samplingrate. Geht das zu Lasten der Präzision? Hier werkelt ein 24bit ADC im Hintergrund (was tendenziell ja nicht verkehrt ist). Laut Datenblatt gibts eine Kaltpunktmessung, wodurch der Messwert nicht oder zumindest nicht nennenswert verfälscht werden soll:
Zitat:TC input modeYou can make up to eight high-resolution differential thermocouple measurements. Built-in cold-junction compensation (CJC) sensors are provided for each of the screw-terminal blocks, and any supported TC type can be attached to any of the 8 TC channels.

Etwas weiter im Datenblatt ist die Rede vom ADC Rauschen. Hier mangelt es mir an Erfahrung. Mir ist klar, dass der ADC auf den letzten bits wackelt, allerdings lässt die Schilderung im Datenblatt auf Seite 13 den Schluss zu, dass jenes Rauschen "groß" ausfällt, wenn man mit hoher Samplerate misst (entsprechendes Diagramm zeigt den linearen Verlauf des Rauschens zur Samplerate).
Dazu muss ich nun noch erwähnen, dass ich vorhabe, einen Temperaturüberschwinger aufzuzeichnen. Dieser Überschwinger ist aufgrund der geringen Wärmekapazität des heizenden Elementes im Bereich von 45-65 Grad Celsius relativ kurz (die exakte Zeit ist nicht bekannt, bewegt sich aber vermutlich irgendwo zwischen 1-2 Sekunden). Deswegen ist eine etwas höhere Samplerate gewünscht. NI bietet hier low cost Module mit 14S/s an (NI Temperaturmessmodule). Darüber wird es schon (fast) vierstellig. Das erscheint mir für mein Vorhaben zu ungenau/langsam.
Um also mal auf das Alternativprodukt zurück zu kommen: Ich müsste hier Abstriche in der Samplerate machen, um das Rauschen gering zu halten. Wäre das Gerät dennoch eine Option für den von mir skizzierten Fall?

Hier noch ein Link zum Handbuch des besagten Messgerätes: https://www.mccdaq.de/PDFs/manuals/USB-2408.pdf

Gruß
NoWay
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
  Temperaturmessung AD22100 Joulsen 15 6.557 12.06.2012 11:47
Letzter Beitrag: Joulsen
  Temperaturmessung USB 6008 bzw. NI 9219 Mabview 2 3.386 29.03.2012 07:13
Letzter Beitrag: Mabview
  Temperaturmessung ( Brückenschaltung) Yassine 2 6.889 30.05.2008 14:00
Letzter Beitrag: Yassine
  Temperaturmessung sneube 1 4.819 03.03.2007 14:04
Letzter Beitrag: Y-P
  Temperaturmessung morphe 3 4.086 19.03.2006 21:32
Letzter Beitrag: cb

Gehe zu: