INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

NI USB 6009 Problem



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

04.03.2010, 19:05
Beitrag #1

andreas1860 Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 20
Registriert seit: Mar 2010

2009
2010
de

57587
Deutschland
NI USB 6009 Problem
Hallo,
bin neu hier und habe mit LabVIEW eig. keine Erfahrung. Nutze es zum ersten mal für meine Projektarbeit im Rahmen der Technikerausbildung. Dazu hab ich mir von NI die USB 6009 zugelegt, mein Problem wenn ich über den MAX im Testpanel einen Digitalausgang setze wird dieser an der USB 6009 nicht geschaltet. der sollte doch dann eig 5V ausgeben ( will damit ein Koppelrelais schalten) ? Habe ich evtl. etwas in der Einstellung verkehrt gemacht? Dann noch eine Frage: Gibt es von NI eine Deutsche Bedienungsanleitung für die USB 6009.
Wäre Klasse wenn mir jemand weiterhelfen könnte.....

Mfg
Andreas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
05.03.2010, 08:34
Beitrag #2

nookie Offline
CLA
*


Beiträge: 47
Registriert seit: May 2008

2011
2004
EN

2540
Oesterreich
NI USB 6009 Problem
Hallo,

ich hoffe einmal, du hast nicht nur den Digitalausgang, sondern auch die Masse verbunden!
Beim NI USB 6009 musst du beachten, dass du kaum Strom ziehen darfst/kannst (ich glaub das waren 8,5mA)!

lG nookie

Intuition ist die Fähigkeit, die Lage in sekundenschnelle falsch einzuschätzen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
05.03.2010, 10:38
Beitrag #3

andreas1860 Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 20
Registriert seit: Mar 2010

2009
2010
de

57587
Deutschland
NI USB 6009 Problem
Mit den 8,7mA hab ich eben gemerkt, weil mir die Spannung auf 1,3 V einbricht. Gibt es ein Modul oder eine Schaltung um den Strom zu erhöhen? Bräuchte für das Relais 23mA
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
05.03.2010, 16:18
Beitrag #4

andreas1860 Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 20
Registriert seit: Mar 2010

2009
2010
de

57587
Deutschland
NI USB 6009 Problem
Werde das ganze jetzt mit einem Optokoppler Lösen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
26.03.2010, 12:13
Beitrag #5

Mueller Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 29
Registriert seit: Mar 2008

2009
2006
de

1036*
Deutschland
NI USB 6009 Problem
Hallo andreas1862,


ich weiß nicht ob das Thema noch aktuell ist, aber probiere doch mal den Ausgang "+5 V Supply" (so heißt er doch!?), der sollte bis zu 200mV liefern. Viell. reicht das ja für dein Relais aus. Ich weiß jedoch nicht, ob du diesen Ausgang via Software an und aus machen kannst und dies nach gewünschten Gegebenheiten. (aber diese Frage habe ich an einer anderen Stelle hier im Forum schon gestellt)


Grüße,

Tobias
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
27.03.2010, 10:45 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.2010 10:52 von Lucki.)
Beitrag #6

Lucki Offline
Tech.Exp.2.Klasse
LVF-Team

Beiträge: 7.697
Registriert seit: Mar 2006

LV 2016-18 prof.
1995
DE

01108
Deutschland
NI USB 6009 Problem
' schrieb:Mit den 8,7mA hab ich eben gemerkt, weil mir die Spannung auf 1,3 V einbricht. Gibt es ein Modul oder eine Schaltung um den Strom zu erhöhen? Bräuchte für das Relais 23mA
Der Zusammenbruch findet viel weniger statt (max. Einbruch auf 5-0.8V =4.2V ), wenn Du das Relais mit dem anderen Anschluß nicht gegen Masse, sondern gegen +5V schaltest. Wenn Du nicht alle digitalen Ausgänge brauchst, würde ich zur Deckung des Strombedarfs des Relais einfach 3 Ausgänge parallel schalten. Anderfalls genügt als Treiber 1 Universaltransistor mit 1 Widerstand im Gesamtwert von ca. 50 Cent. Man hätte dann ca. 4.8 V am Relais stehen. Oder, wenn dem Relais 4V genügen, den Transistor als Emitterfolger schalten. Man brauchte dann keinen zusätzlichen Widerstand und nicht mal eine Freilaufdiode, die ja in allen anderen Fällen unbedingt erforderlich ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
  NI 6009 Differentiell vs RSE Problem macdude 1 3.796 25.03.2010 10:05
Letzter Beitrag: jg

Gehe zu: