INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

Dieses Thema hat akzeptierte Lösungen:

Spannungs- Peakwerte erfassen



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

05.06.2013, 14:27
Beitrag #1

Skrilly Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 10
Registriert seit: Jun 2013

2011
2013
DE


Deutschland
Spannungs- Peakwerte erfassen
Hallo zuammen,

Ich bin noch recht neu hier bei der labview Programmierung und hätte eine Frage zur Signalauswertung.

Ich lese ein analoges Spannungssignal über eine Messwertkarte dauerhaft ein, dass vom Wert her nahezu konstant ist. In regelmäßigen Abständen erhält man einen Spannungseinbruch (Peakverlauf), das einen Signalverlauf, wie man ihn bei der Fließ- Injektionsanalyse bekommt, wieder spiegelt. Im Anhang habe ich dazu einen mögliche Spannungsaufzeichnung hinterlegt, in welcher hier beispielsweise 5 Peakwerte ermittelt und gespeichert werden sollten.

Nun würde ich gerne erfahren, wie ich die Peakhöhen dieser regelmäßig auftretenden Spannungseinbrüche über LabView bestimmen und speichern kann.

Zu den möglichen Rahmenbedingungen: Wenn der dauerhaft eingelesene Spannungswert innerhalb von z.B. 10s um einen Wert größer 20 mV fällt, soll im Folgenden die max. Peakhöhe (also Minimalwert der Spannung) ermittelt werden. Als Referenz soll der Spannungswert betrachtet werden, der im Signalverlauf 5s vor dem Peakwert gemessen wurde. Als Messwert sollte mir dann die Differenzspannung (delta U) ausgegeben werden.

Ich hoffe ich konnte die gewünschte Anwendung gut wieder geben und es gibt Ihrerseits ein paar hilfreiche Anregungen, wie ich eine derartige Auswertung umsetzen kann Blush

Im Voraus bedanke ich mich schon mal recht herzlich für jegliche Beiträge die mir weiter helfen...
Gerne kann ich auf Anfrage die Anwendung auch noch etwas näher schildern,

Viele Grüße
Skrilly


Angehängte Datei(en)
0.0 .xlsx  Signalverlauf FIA Messung.xlsx (Größe: 47,25 KB / Downloads: 126)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
05.06.2013, 18:59
Beitrag #2

Holy Offline
LVF-Stammgast
***


Beiträge: 339
Registriert seit: Sep 2008

2014
2007
EN

09XXX
Deutschland
RE: Spannungs- Peakwerte erfassen
Es gibt dafür direkt schon ein VI aus der Signalverarbeitungspalette. Hier ein Link auf die Hilfe.
Hinsichtlich deiner restlichen Fragen ist mir aktuell unklar was du wissen möchtest? Die relevante Themen hast du ja schon selbst genannt, an welchem Punkt kommst du aktuell nicht weiter?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
06.06.2013, 14:25
Beitrag #3

Skrilly Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 10
Registriert seit: Jun 2013

2011
2013
DE


Deutschland
RE: Spannungs- Peakwerte erfassen
Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort und das passende VI dazu...

Ich habe mal einen Screenshot des aktuellen Standes meines Programms hier angeheftet.

Das VI zur Peakbestimmung habe ich einfach mal nach der Signalaufbereitung eingebaut und wollte nachfolgend mal zumindest die Spannungs- Tiefpunkte in eine Tabelle schreiben, leider tat sich da gar nichts.
Wahrscheins habe ich da noch einige Dinge vergessen oder falsch implementiert... Blush
Mein Wissenstand ist leider noch sehr begrenzt, sodass ich nun nicht wirklich weiß, wie ich da weiter machen kann bzw. was alles falsch ist.

Als Ziel sollten im Falle eines derartigen Beispiels (siehe Messwerteverlauf im Screenshot) am Ende drei Zahlenwerte in der Tabelle aufgeführt sein, die die delta U´s der drei Peaks wieder geben.

Vielleicht könnten Sie mir noch ein paar Tipps und Anregungen geben wie ich dies Schritt für Schritt erreichen könnte...

Vielen Dank


Angehängte Datei(en)
0.0 .docx  Peak detection.docx (Größe: 432,85 KB / Downloads: 164)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
06.06.2013, 14:28
Beitrag #4

jg Offline
CLD & CLED
LVF-Team

Beiträge: 15.394
Registriert seit: Jun 2005

20xx / 8.x
1999
EN

Franken...
Deutschland
RE: Spannungs- Peakwerte erfassen
Offtopic2
Screenshots bitte in Zukunft als Bilder hochladen, nicht verpackt in einem Word-Dokument.
Danke, Jens

Wer die erhabene Weisheit der Mathematik tadelt, nährt sich von Verwirrung. (Leonardo da Vinci)

!! BITTE !! stellt mir keine Fragen über PM, dafür ist das Forum da - andere haben vielleicht auch Interesse an der Antwort!

Einführende Links zu LabVIEW, s. GerdWs Signatur.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
07.06.2013, 09:21
Beitrag #5

Skrilly Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 10
Registriert seit: Jun 2013

2011
2013
DE


Deutschland
RE: Spannungs- Peakwerte erfassen
Ok, vielen Dank für die Info... Bildformat ist nun im Anhang...

Wäre toll wenn ich nun noch ne Hilfe bekommen könnte, komm leider nämlich grad kein Schritt weiter Blush


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
07.06.2013, 12:52 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.06.2013 12:53 von GerdW.)
Beitrag #6

GerdW Online
______________
LVF-Team

Beiträge: 15.985
Registriert seit: May 2009

09SP1, 11SP1, 17 (18)
1995
DE_EN

10×××
Deutschland
RE: Spannungs- Peakwerte erfassen
Hallo Skrilly,

Zitat:Das VI zur Peakbestimmung habe ich einfach mal nach der Signalaufbereitung eingebaut und wollte nachfolgend mal zumindest die Spannungs- Tiefpunkte in eine Tabelle schreiben, leider tat sich da gar nichts.
Wenn sich gerade "nichts tut", sollte man mit Debugging beginnen...
1. Lass dir die Daten anzeigen, die du in die Tabelle schreiben willst. Dazu einfach einen Array-Indicator erstellen - mit Rechtsklick auf den orangenen Draht...
2. Die Peak-Valley-Funktion hat bestimmt einen Ausgang, der evtl. auftretende Fehler meldet. Was sagt der?
3. Wie sehen die Werte aus, die du in die Peak/Valley-Funktion hineinschreibst? Was kommt aus dem Median-ExpressVI heraus? Siehe Punkt 1: Werte anzeigen lassen, Array-Indikator erstellen, rudimentäres Debugging betreiben!
4. Du berechnest mit dem ExpressVI einen Median-Wert, den du auch in einem Indikator darstellen lässt - als skalaren Wert. Für deine Peak/Valley-Funktion wandelst du aus dem selben DDT-Draht nun plötzlich ein Array!? Welche Werte erwartest du in diesem Array und warum sollten dort andere Werte zu finden sein als in deiner skalaren Anzeige??? Was soll die Peak/Valley-Funktion mit einem skalaren Wert anfangen??? Solche Widersprüche sollten dir eigentlich auch auffallen... Hmm

Allgemeiner Tipp:
Mache nicht alles auf einmal, sondern schrittweise! Statt "Peaks berechnen und in einer Tabelle speichern" solltest du erst "Peaks korrekt (!) berechnen" und dann "diese Peak-Werte in einer Tabelle/Datei speichern" erledigen...

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
12.06.2013, 14:19
Beitrag #7

Skrilly Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 10
Registriert seit: Jun 2013

2011
2013
DE


Deutschland
RE: Spannungs- Peakwerte erfassen
Ok, vielen Dank schon mal für die vielen Tipps... leider stell ich mich hier wohl noch sehr laienhaft an... Ahrg1

Ich habe jetzt mal versucht die folgenden Punkte zu beherzigen und mal Schritt für Schritt vor zu gehen (siehe Screenshot)
Ich bekomme nun auch Werte in einem bestimmten Zeit- Intervall (abh. von width) angezeigt, sobald die Spannung unter den Grenzwert von hier 2,38 V fällt, jedoch hätte ich gerne nur den einen neg. Spitzenwert und nicht eine ganze Anzahl von Werten unter dem Grenzwert.

Leider weiß ich nun nicht, wie ich da die Grenzen angeben kann (z.B. über eine Zeitspanne oder Anzahl Messwerte o.ä.) in denen der Min. Wert erfasst werden soll, so dass am Ende nur der eine Minimalwert pro Peakverlauf ermittelt wird?

Es wäre toll, wenn ich dazu noch die ein oder andere Realisierungsmöglichkeit erfahren könnte...

Im Voraus schon mal herzlichen Dank...


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
12.06.2013, 19:16
Beitrag #8

Holy Offline
LVF-Stammgast
***


Beiträge: 339
Registriert seit: Sep 2008

2014
2007
EN

09XXX
Deutschland
RE: Spannungs- Peakwerte erfassen
Was meinst du mit einem Minimalwert je Peakverlauf? In deinem Bild wurden erstmal keine Peaks gefunden und im Graph sind es wohl 2 Peaks. Besteht dein Problem jetzt darin das du nur einen der beiden Peaks sehen willst oder das die Peaks jeweils mehrere Werte liefern?
Bei ersterem Fall nimmst du einfach den Peak mit der größten Amplitude (oder kleinstem Wert je nachdem was dort bei Valleys exakt rauskommt). Im zweiten Fall musst du die Width entsprechend anpassen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
13.06.2013, 09:30
Beitrag #9

Skrilly Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 10
Registriert seit: Jun 2013

2011
2013
DE


Deutschland
RE: Spannungs- Peakwerte erfassen
Über die Messwertkarte werden ja durchgängig Spannungs- Messwerte eingelesen und im Intervall von 0,1s aufgezeichnet. Dabei ist der Spannungswert meist nahezu konstant und es kommen dann immer wieder unregelmäßig Talings, d.h. die Messwerte nehmen für eine gewisse Zeit ab und steigen dann wieder auf den Basiswert an - dies wäre dann ein neg. Peakverlauf, bei dem ich gerne den einen niedrigsten Wert erhalten würde. Und immer wenn ein neues Valley (Taling, neg. Peakverlauf) erscheint sollte mir dann wieder der dazu gehörige eine Min- Wert erfasst werden.

Im Diagramm wären dies also zwei Talings, wo ich als Ergebnis dann gerne zwei neg. Spitzenwert erhalten würde...

Zu deiner Frage:
Genau es werden je Valleyverlauf mehere Werte geliefert anstelle des einen Min.- Wertes!
Auch wenn ich die width entsprechend anpasse und erhöhe bekomme ich zwar dann weniger Werte pro neg. Peakverlauf, jedoch dann nicht den Minimalwert sondern einen bzw. meherer Werte die einfach nur unterhalb der threshold- Spannung liegen Blush

Ich hoffe die Anwendung und mein Problem ist jetzt klarer geworden?!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
13.06.2013, 22:38
Beitrag #10

Holy Offline
LVF-Stammgast
***


Beiträge: 339
Registriert seit: Sep 2008

2014
2007
EN

09XXX
Deutschland
RE: Spannungs- Peakwerte erfassen
Eigentlich müsstest du die Information über die Width bekommen. Alternativ kannst auch selbst einen Peakdetektor implementieren. Anbei mal ein Beispiel was dir Täler mit einer Minimalbreite raussucht und die "tiefste" Amplitude zurück gibt. Das VI könnte man ohne weiteres noch erweitern um die genaue Position des Tals zu bekommen.


Angehängte Datei(en)
11.0 .vi  Find Valleys.vi (Größe: 22,36 KB / Downloads: 98)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
  (Spannungs)Messung Automatisieren ares2013 4 1.264 25.10.2018 13:10
Letzter Beitrag: GerdW
  Spannungs-Dehnungs-Diagram fortlaufend Sekonty 2 3.566 19.09.2012 13:38
Letzter Beitrag: Sekonty

Gehe zu: