INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

Steuerung von pneumat. Antrieben mit 6008



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

17.09.2009, 16:02
Beitrag #1

seyd Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 11
Registriert seit: Dec 2006

8.20
2006
kA

65555
Deutschland
Steuerung von pneumat. Antrieben mit 6008
Hallo allerseits,

für Unterrichtszwecke verfügen wir über ein kleines Modell einer Fertigungsstraße, in dem pneumatische Antriebe, die über Magnetventile betrieben werden, und Sensoren (Induktiv, kapazitiv, optisch) verbaut sind. Alle Teile sind von der Firma Festo. Ursprünglich wurde alles über eine SPS gesteuert. Die benutzte Spannung ist wohl 24 V.
Ist es eine gute Idee, diese Kleinanlage eventuell über das Interface 6008 und LabVIEW zu steuern? Wie würde man vorgehen, damit das ganze Projekt professionellen Ansprüchen genügt und nicht den Anschein einer Bastellösung hat?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
17.09.2009, 17:43
Beitrag #2

ImExPorty Offline
LVF-Freak
****


Beiträge: 572
Registriert seit: Jan 2008

8.6
2001
kA

65934
Deutschland
Steuerung von pneumat. Antrieben mit 6008
Hallo seyd,
' schrieb:für Unterrichtszwecke verfügen wir über ein kleines Modell einer Fertigungsstraße ...auch haben will
in dem pneumatische Antriebe, die über Magnetventile betrieben werden, und Sensoren (Induktiv, kapazitiv, optisch) verbaut sind. hört sich gut an
Alle Teile sind von der Firma Festo. nicht schlecht...Typenbezeichnung/Detailinformationen wäre noch etwas informativer
Ursprünglich wurde alles über eine SPS gesteuert. und was ist mit dieser passiert?..LV könnte sicherlich auch SPS'ich reden
Die benutzte Spannung ist wohl 24 V. ist zwar Standard bei Steuerungen...bedeutet jedoch nicht das die Sensoren/Aktoren das auch wirklich brauchten => Datenblätter besorgen
Ist es eine gute Idee, diese Kleinanlage eventuell über das Interface 6008 und LabVIEW zu steuern? kommt wohl auf die spezifischen Daten und den Verwendungszweck an, wenn das 6008 schon da ist, kann man sicherlich damit etwas zum Zucken bringen ob dann
das ganze Projekt professionellen Ansprüchen genügt und nicht den Anschein einer Bastellösung hat? kommt auf die Sichtweise an

1 Postingempfehlungen, 2 Motivation
Fragen und Anpassungswünsche per PM werden, gegen Rechnungsstellung gerne beantwortet und realisiert ....wenn's dann doch kostenlos sein soll... bitte hier im LVF unter Berücksichtigung der voranstehenden Links posten.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
24.09.2009, 22:34
Beitrag #3

seyd Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 11
Registriert seit: Dec 2006

8.20
2006
kA

65555
Deutschland
Steuerung von pneumat. Antrieben mit 6008
Hallo,

ich habe mir die Festo-Teile jetzt mal genauer angesehen.

Die pneumatischen Komponenten werden natürlich über elektromagnetisch betätigte Ventile gesteuert.

Ventil: MYH-5/3E-M5-L-LED, 24 V/1,8W

Wie steuere ich das Ventil über das Interface 6008 an?

Des Weiteren habe ich einen Sensor für kapazitive Näherung gefunden:

SCE-M-18-P, U: 10 - 55V, I: 200 mA

Ich interpretiere die Daten so, dass die Betriebsspannung zwischen 10 - 55V betragen muss und ein Strom von 200 mA geschaltet werden kann. Außerdem vermute ich, dass bei einer Betriebsspannung von 10V am Ausgang des Sensors 10V liegen, wenn eine Annäherung erfolgt ist, bei keiner Annäherung 0V.

Wie lese ich das Signal über das Interface 6008 ein?

MfG seyd
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
25.09.2009, 06:48 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.09.2009 06:56 von Achim.)
Beitrag #4

Achim Offline
*****
*****


Beiträge: 4.208
Registriert seit: Nov 2005

20xx
2000
EN

978xx
Deutschland
Steuerung von pneumat. Antrieben mit 6008
Hi,
ich würde die Ventile auf jeden Fall über Optokoppler (z.B. diese) ansprechen. Damit hast du erstens eine saubere galvanische Trennung zwischen PC und Steuerung, und außerdem kriegst du so auch die Pegelanpassung von TTL auf 24V problemlos hin. Du musst halt auch sehen, das du über das USB-Teil nur max. 500mA treiben kannst, da kommst du bei vielen Kanälen schnell an die Grenzen...

Für kleinere Anlagen haben wir das auch schon gemacht, allerding über ne PCI-6515, weil sonst die Kanäle nicht gereicht hätten. Wenn du viele Ventile/Sensoren hast, wirst du mit dem 6008 nicht weit kommen. Im folgenden ein Beispiel...oben links 24V für die Sensoren/Aktoren...unten die Optos (oben: zur Steuerung/PC, unten: Sensoren/Aktoren). Für größere Anlagen nehmen wir eigentlich immer ne SPS, die sich dann mit dem PC unterhält. Der übernimmt dann meist irgendwelche Mess-/DB-/Logging-Aufgaben und die SPS (z.B. über PB) die eigentliche Steuerung...

   

Gruß
Achim

"Is there some mightier sage, of whom we have yet to learn?"

"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and looks like work." (Thomas Edison)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
  USB 6008: zwei Tasks gleichzeitig ausführen + 6008 als Regler I3erry 1 2.148 17.07.2015 09:46
Letzter Beitrag: GerdW

Gehe zu: