INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

Datenerfassung cDAQ + NI9203 keine synchrone Datenerfassung



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

24.06.2016, 12:29
Beitrag #1

dieseldunst Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 9
Registriert seit: Apr 2014

12.0.1
2007
DE



Datenerfassung cDAQ + NI9203 keine synchrone Datenerfassung
Hallo liebes Forum,

gerade verwende ich ein ComactDAQ mit 8 Strommesseingängen. Nun möchte ich alle Kanäle auslesen. Dies im Bereich 1-10000 Hz.
Zusätzlich soll jeder Messpunkt einen Zeitstempel erhalten.

Also idealerweise ein Messdatenarray:

Zeitstempel (Millisekunden nach Start der Messung) | Stromwert 1 | Stromwert 2 | Stromwert 3 | ... Stromwert 8
[Messung 2]
[Messung 3]
[Messung 4]
[Messung 5]

Jetzt verwende ich NKanäle 1Sample. Wenn ich aber den Baustein DAQmx - Lesen aufrufe und mir einen Zeitstempel selber mit anhänge, funktioniert die Zuordnung meiner berechnetet Zeit und den eingelesenen Werten nicht richtig.

Also der DAQmx ruft sehr oft ab, ob etwas im Puffer liegt. Der Task schreibt hier mit 10kHz oder 1kHz Werte in den Puffer.

Die Werte aus DAQmx - Lesen werden aber nicht richtig zyklisch aus dem Puffer gelesen. Beispielsweise mal mit 2 ms Abstand und dann wieder sehr schell hintereinander (0,001ms?!). Also meine Schleifenzuordnung der Zeit funktioniert so nicht, ich bin ja davon ausgegangen, dass man einfach sehr schnell den Puffer lesen kann und das compactDAQ schon nach Zyklusvorgabe (Bsp.:1000Hz) sauber in den Puffer schreibt?!

Wäre super wenn mir hier jemand helfen könnte


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
24.06.2016, 12:38
Beitrag #2

wladimir s Offline
LVF-Gelegenheitsschreiber
**


Beiträge: 79
Registriert seit: Mar 2015

2011, 2015
2010
DE


Deutschland
RE: Datenerfassung cDAQ + NI9203 keine synchrone Datenerfassung
Warum liest du nicht NKanäle NSampls. Dann hast du alle Messwerte und der Zeit unterschied zwischen den Werten ist bekannt. Dann musst du nur den Anfang der Messung bestimmen und dann kannst du immer den Zeitunterschied zwischen den Messwerten auf addieren.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
24.06.2016, 12:53
Beitrag #3

dieseldunst Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 9
Registriert seit: Apr 2014

12.0.1
2007
DE



RE: Datenerfassung cDAQ + NI9203 keine synchrone Datenerfassung
Als erstes verwendet man natürlich nur einen Messwert, wenn man das erste mal darüber nachdenkt.

Im Beispielprogramm von Labview werden auch n-Samples (5 Stück) auf einmal gelesen. Wieso man das macht erschließt sich mir aber nicht wirklich... Auch könnte ich mir ja die Zeitumrechnung sparen und einfach die Waveform-Ausgabe umrechnen. Auch hier ist ja der Zeitpunkt t0 plus die "dt s" angegeben.

Aber woher weiß ich denn, dass die Werte wirklich vom Gerät in den Abständen (Bsp.: 10kHz -> 0,1ms) aufgezeichnet werden? Meine Idee war einfach den Takt vorzugeben und zu warten, bis DAQmx einen Wert liefert (was ja dann eigentlich durch meine Samplerate definiert wird...)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
24.06.2016, 13:44
Beitrag #4

GerdW Offline
______________
LVF-Team

Beiträge: 16.810
Registriert seit: May 2009

11SP1, 17SP1 (ab und zu 20)
1995
DE_EN

10×××
Deutschland
RE: Datenerfassung cDAQ + NI9203 keine synchrone Datenerfassung
Hallo dunst,

Zitat:Aber woher weiß ich denn, dass die Werte wirklich vom Gerät in den Abständen (Bsp.: 10kHz -> 0,1ms) aufgezeichnet werden?
NI hat da jetzt einige Jahre/Jahrzehnte Entwicklungsarbeit in den DAQmx-Treiber und die Hardware gesteckt - und du fragst dich, ob die Hardware wirklich mit der vorgegebenen Samplerate arbeitet?
Wirklich?

Ernste Antwort: Es gibt eine DAQmx-Property, die dir die tatsächliche Samplerate zurückgibt. Die kann nämlich von der vorgegebenen abweichen, wenn die Vorgabe nicht zum Taktgeber der Hardware passt. Aber sowas steht ja auch in den Manuals zur Hardware, die du sicher schon gelesen hast…

Zitat:Meine Idee war einfach den Takt vorzugeben und zu warten, bis DAQmx einen Wert liefert (was ja dann eigentlich durch meine Samplerate definiert wird...)
Und womit willst du diesen Takt vorgeben?
Etwa per Software? Mit welchem Jitter?
Oder per externer Hardware? Mit welchem Jitter im Verhältnis zum Preis der Hardware?

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
24.06.2016, 14:29
Beitrag #5

dieseldunst Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 9
Registriert seit: Apr 2014

12.0.1
2007
DE



RE: Datenerfassung cDAQ + NI9203 keine synchrone Datenerfassung
Das Beizweifel ich ja nicht. Ich gehe davon aus, dass wenn ich 1000 Hz eingestellt habe, dass das cDAQ das auch so umsetzt.

Nehmen wir mal an es macht das (1000 Hz). Dann kommt pro 1 ms ein Wert in den Puffer.

Wenn ich jetzt mit der PC-Software den Puffer auslese (DAQmx - Lesen), wird doch gewartet bis ein Wert vorhanden ist und dieser sofort übernommen werden kann.

Woher kommt es nun, dass manchmal zwei Werte ganz dicht hintereinander kommen (Abstand < 1ms) und manchmal dauert es länger (Abstand > 1ms)? Die Software sollte in einem ungebremsten Loop (MHz?) / (getriggert durch DAQmx - Lesen) doch schnell genug den Wert erkennen und übertragen. Woher kommt dann die Abweichung?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
24.06.2016, 14:49
Beitrag #6

jg Offline
CLA & CLED
LVF-Team

Beiträge: 15.688
Registriert seit: Jun 2005

20xx / 8.x
1999
EN

Franken...
Deutschland
RE: Datenerfassung cDAQ + NI9203 keine synchrone Datenerfassung
Weil da eine ganze Menge FIFOs, DMAs, Puffer etc. pp. (oder anders gesagt mehrere Treiber-Lagen) dazwischen liegen!!! Die Messhardware sorgt für die zuverlässige hardwaregetakte Erfassung, wann und in welchen Paketgrößen das dann in der Windows-Oberfläche ankommt, das kann dir doch eigentlich egal sein.

Gruß, Jens

Wer die erhabene Weisheit der Mathematik tadelt, nährt sich von Verwirrung. (Leonardo da Vinci)

!! BITTE !! stellt mir keine Fragen über PM, dafür ist das Forum da - andere haben vielleicht auch Interesse an der Antwort!

Einführende Links zu LabVIEW, s. GerdWs Signatur.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
  Fehler (-200279) bei Datenerfassung mit NI 9227 P.J. 5 1.258 01.02.2021 11:54
Letzter Beitrag: P.J.
  Synchronisation PXIe und cDAQ Bärbel 4 760 13.01.2021 12:26
Letzter Beitrag: Bärbel
  Datenerfassung mit Feedback-Schleife holdsworthy 5 999 11.11.2020 15:40
Letzter Beitrag: HVo
  Datenerfassung - unterschied zwischen Samplerate und Tick Count fritenschmiede 10 1.201 26.10.2020 14:51
Letzter Beitrag: fritenschmiede
  Hilfe bzgl. kontinuierlicher Datenerfassung gefragt Philipp841 2 693 04.09.2020 12:30
Letzter Beitrag: jg
  Datenerfassung (DAQmx) & Motorsteuerung tommlst 6 2.430 19.08.2020 15:01
Letzter Beitrag: tommlst

Gehe zu: