INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

LabView-Programm-Struktur mit Annäherung zu den squenziellen Abläufen in TestStand



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

10.03.2018, 18:01
Beitrag #1

t.hipp Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 31
Registriert seit: Mar 2014

2017
2012
DE


Deutschland
LabView-Programm-Struktur mit Annäherung zu den squenziellen Abläufen in TestStand
Hallo LabView-Gemeinde,

allg. Frage:
Kann mit LabView und einem Zustandsautomaten (State Machine) die Zustände von außen (z.B. über eine .csv-Datei und einem Zustandsautomaten) verändert/variiert werden -
also Reihenfolge und Anzahl? Benennung der Zustände (z.B. über TypDef) soll gleich bleiben.
Falls ja, welche Möglichkeit gibt es dazu?

Hintergrund ist:
Ich stelle mir die Frage, inwiefern kann mit LabView, die sequenziellen Abläufe von TestStand übernommen werden.

Ziel sollte sein:
Auf TestStand zu verzichten und in LabView eine angenäherte Struktur zu TestStand zu erhalten.

Ich weiß, dass die sequenzillen Abläufe mit TestStand z.T. einfacher und vorallem flexibler realisiert werden können.
Zum einen brauche ich diese "hoch"flexible Struktur nicht umbedingt und zum anderen ist die Software-Lizenz von TestStand auch nicht gerade günstig.

Ferner war meine Idee eine Queue-State-Maschine Struktur zu modifzieren/erweitern.
vgl. http://www.mezintel.com/blog/labview-que...e-machine/

Vielen Dank im voraus.

Thomas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
10.03.2018, 18:38
Beitrag #2

GerdW Offline
______________
LVF-Team

Beiträge: 15.689
Registriert seit: May 2009

09SP1, 11SP1, 17 (18)
1995
DE_EN

10×××
Deutschland
RE: LabView-Programm-Struktur mit Annäherung zu den squenziellen Abläufen in TestStand

Akzeptierte Lösung

Hallo t.,

Zitat:Kann mit LabView und einem Zustandsautomaten (State Machine) die Zustände von außen (z.B. über eine .csv-Datei und einem Zustandsautomaten) verändert/variiert werden -
also Reihenfolge und Anzahl? Benennung der Zustände (z.B. über TypDef) soll gleich bleiben.
Ja.

Zitat:Falls ja, welche Möglichkeit gibt es dazu?
Als ersten State deiner Statemachine ("init") lädst du eine externe Datei (wie dein CSV). In dieser Datei steht dann drin, welche weiteren States ausgeführt werden…

Im Grunde erstellst du dir so einen einfachen Interpreter für deine persönliche Programmiersprache. Ich habe das mal für einen kleineren Prüfstand (Druck-/Temperatur-Tests an Sensoren) gemacht und alle wichtigen Vorgänge darüber automatisiert. Mit etwas Programmieren kann man auch Schleifen (wie "Drücke von 1.0 bis 10.0 bar in 1.0bar-Schritten") erlauben… Dann dem User noch einen Konfigurator programmieren, mit dem er die meisten Testabläufe selbst erstellen kann und das Ergebnis dieser Konfigurationen dann in die später verwendeten CSV-Dateien (oder Text, oder "Batch") speichern!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
10.03.2018, 18:58 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.03.2018 18:59 von t.hipp.)
Beitrag #3

t.hipp Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 31
Registriert seit: Mar 2014

2017
2012
DE


Deutschland
RE: LabView-Programm-Struktur mit Annäherung zu den squenziellen Abläufen in TestStand
Super! Echt sehr interessanter und durchdachter Ansatz. :-)

Ich stell mir gerade die Frage, wie hast du die Schnittstelle zwischen der csv.-Datei und den States realisiert.
Hast du da eventuell ein Beispiel? Arbeitest du da auch über TypDef?

Muss mich in die Thematik die nächsten Wochen erstmal weiter reinarbeiten, aber das wäre genau der Lösungsansatz. :-)

Echt stark! Das Speichern würde dann bei mir erst in den nächsten Schritten kommen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
10.03.2018, 19:54
Beitrag #4

GerdW Offline
______________
LVF-Team

Beiträge: 15.689
Registriert seit: May 2009

09SP1, 11SP1, 17 (18)
1995
DE_EN

10×××
Deutschland
RE: LabView-Programm-Struktur mit Annäherung zu den squenziellen Abläufen in TestStand
Hallo t.,

Zitat:Ich stell mir gerade die Frage, wie hast du die Schnittstelle zwischen der csv.-Datei und den States realisiert. Hast du da eventuell ein Beispiel? Arbeitest du da auch über TypDef?
Du musst die CSV-Datei natürlich parsen, d.h. die Befehle wieder einlesen und auf Gültigkeit prüfen.
Beim genannten Beispiel hatte ich mit einem Array von Befehlen gearbeitet, man könnte auch mit einer Queue arbeiten. Die Statemachine holt sich immer einen Eintrag aus dem Array und kann bei Bedarf (Schleifen…) auch neue Befehle ins Array schreiben - gerne auch an beiden "Enden"…
Ob man die States jetzt über ein Typdef oder Strings aufruft, ist relativ egal: du musst sowieso die Befehle schon vorher auf Gültigkeit prüfen!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
  Labview Programm in der Doktorarbeit präsentieren Daniel100 2 870 30.12.2017 18:12
Letzter Beitrag: BNT
  LabView Eigene Bibliothek mit interner Struktur ohne Datei-Sperrung HasteMalNeMark 0 1.047 06.04.2016 11:37
Letzter Beitrag: HasteMalNeMark
  TestStand über LabView steuern rabber 5 2.483 07.07.2014 07:58
Letzter Beitrag: GerdW
  LabVIEW-Programm über Aufgabenplanung starten kwakz 3 1.959 27.05.2014 09:02
Letzter Beitrag: th13
  LabView stürtz bei Programm start ab, weiß nicht warum ? Stadi 5 2.360 03.05.2014 18:21
Letzter Beitrag: Trinitatis
  Struktur einer Labview-XML Datei zur Laufzeit bestimmen Aleph1 4 2.264 13.08.2012 15:34
Letzter Beitrag: GerdW

Gehe zu: