INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

Offene Eingänge bei SCC-68 verdrahten?



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

14.01.2010, 16:03
Beitrag #1

philipp Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 49
Registriert seit: Sep 2007

8.6 : 2009 SE
2007
de

81539
Deutschland
Offene Eingänge bei SCC-68 verdrahten?
Hi!

Habe eine kurze Frage.
Ich habe glaube ich irgendwo mal gelesen, dass man die nicht verwendeten Eingänge des Anschlussblocks verdrahten soll.
Ist das richtig? Wenn ja wie müssen diese verdrahtet werden?

Grüße Philipp
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
15.01.2010, 16:39
Beitrag #2

Y-P Offline
☻ᴥᴥᴥ☻ᴥᴥᴥ☻
LVF-Team

Beiträge: 12.612
Registriert seit: Feb 2006

Developer Suite Core -> LabVIEW 2015 Prof.
2006
EN

71083
Deutschland
Offene Eingänge bei SCC-68 verdrahten?
Wenn die Eingänge offen in der Luft hängen, macht das (in der Regel) nichts aus.
Wenn Du sie aber unbedingt verdrahten möchtest, dann würde ich die Eingänge auf Masse (Ground / COM) legen.

Gruß Markus

--------------------------------------------------------------------------
Bitte stellt mir keine Fragen über PM, dafür ist das Forum da - andere haben vielleicht auch Interesse an der Antwort !!
--------------------------------------------------------------------------
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
18.01.2010, 16:34
Beitrag #3

philipp Offline
LVF-Grünschnabel
*


Beiträge: 49
Registriert seit: Sep 2007

8.6 : 2009 SE
2007
de

81539
Deutschland
Offene Eingänge bei SCC-68 verdrahten?
Hey!
Danke für die Antwort.
Dann muss ich wohl weitersuchen... Dachte das könnte vielleicht der Grund sein warum ich bei einem +/-5V Sinussignal welches mit einem Funktionsgenerator erzeugt wird mit meiner PCI-6221 und SCC-68 +/- 5,125V messe...

Cheers Philipp
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
07.02.2010, 14:30
Beitrag #4

rolfk Offline
LVF-Guru
*****


Beiträge: 2.296
Registriert seit: Jun 2007

alle seit 6.0
1992
EN

2901GG
Niederlande
Offene Eingänge bei SCC-68 verdrahten?
Also die Aussage von Markus sollte man ein wenig genauer spezifizieren. Normalerweise macht es nichts aus wenn man die analogen Eingänge offen lässt solange man sie nicht als Teil eines Scans einliest. Wenn man einen offenen Eingang mitscannt wird sich dieser Eingang aufladen (tut er ohnenhin), aber dies wird auch die Einlesung des unmittelbar darauffolgenden Kanals in der Scanliste beeinträchtigen, da die zu messende Signalquelle zuerst noch die Ladung im Eingangsverstärker des Multiplexers auf den eigenen Spannungswert be- oder entladen muss. Das kann besonders bei hohen Samplingfrequenzen und hohen Signalquenllenimpedanzen mehr Zeit fragen, als der Eingangsverstärker durch den Multiplexer auf diesen Eingang geschaltet ist.

Ansonsten frage ich mich noch was für einen Hochpräzisionsfrequenzgenerator Du da verwendest. Ist das eine echter professioneler mit digitaler Amplitudeneinstellung oder ein Hobbyfrequenzgenerator oder einer mit einem Potentiometer für die Amplitude? 5.125 V Amplitude bei einer Einstellung von 5V ist nicht mal so schlecht für viele Frequenzgeneratoren. Persönlich solltest Du mal eine Präzisionsspannungsquelle nehmen und diese sowohl mit einem guten DMM als auch mit der DAQ Karte messen. Wenn Du dort einen Unterschied siehst und sicher weisst dass das DMM noch eine gültige Kalibration hat, kannst Du davon ausgehen dass mit der Kalibration der DAQ Karte etwas nicht stimmt, aber keine Sekunde davor. Oder ist die Karte schon älter und wurde sie seit dem Kauf nie kalibriert? Auch DAQ Karten sollte man im Jahresrythmus kalibrieren wenn man denn Wert auf eine exakte Spannungsmessung legt.

Rolf Kalbermatter
Averna BV
https://www.averna.com
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
30
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
  NI-USB 6501: Eingänge zeigen unbeschaltet High-Pegel kwakz 7 4.398 19.08.2013 13:32
Letzter Beitrag: Clyde
  Analoge Eingänge auslesen an MID-7604 Motorsteuerung smaet 1 1.863 13.02.2013 13:42
Letzter Beitrag: jg
  Zwei analoge Eingänge gleichzeitig einlesen B033el 4 4.049 14.12.2010 09:30
Letzter Beitrag: chrissyPu

Gehe zu: