INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

Schalldruckmessung geringer Pegel mit NI-9234



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

20.08.2020, 09:14
Beitrag #1

hanni311 Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 3
Registriert seit: Jul 2020

2017
2019
DE

76xxx
Deutschland
Schalldruckmessung geringer Pegel mit NI-9234
Hallo zusammen,

momentan beschäftige ich mich mit der Messung von Schalldrücken um den Schallleistungspegel von Geräuschquellen zu bestimmen.

Hierzu soll das Hüllflächenverfahren zum Einsatz kommen.

Die Erfassung und mein Berechnungsalgorithmus funktionieren grundsätzlich. Habe dies über Vergleichsmessungen mit einem Komplettsystem von Bruel&Kjaer (BK) validieren können.

Einzig bei der Messung des Ruhepegels als Vergleichswert um die Messumgebung zu beurteilen habe ich deutliche Abweichungen bei den A-bewerteten Pegeln. Diese Abweichung liegt im schnitt bei etwa 7 dB (A), unbewertet sind es ungefähr 3,5 dB. Bei vorhandenem Nutzsignal sind es hingegen idR maximal 1 dB sowohl unbewertet als auch A-bewertet.

Mein aktueller Stand bei der Fehlersuche ist, dass die Terzspektren der beiden Messysteme ab 350 Hz divergieren und der Rauschanteil bei der Messung mit dem NI Modul deutlich höher liegt. Dieser Einfluss ist bei dem A-bewerteten Spektrum deutlich stärker, da die oberen Frequenzen weniger stark gefiltert werden. Für die Nachvollziehbarkeit angehängt die Spektren jeweils im Vergleich. Die Schalldruckpegel betragen: LV 60,7 dB; 34,2 dB(A) und BK 56,8 dB; 27,1 dB(A)

Die Messung des Ruhepegels erfolgte mit dem selben Mikrofon unmittelbar nacheinander in einem reflexionsarmen Raum. Für die Erfassung und Berechnung verwende ich lv17_img.

Deshalb von mir die Frage, ob jemand bereits vor einem vergleichbaren Problem gestanden hat und eine Lösung kennt. Gibt es eine Einstellmöglichkeit für die Datenerfassung von besonders geringen Pegeln? Bei dem System von BK kann ich den analysierten Spannungsbereich auswählen zwischen +- 7mV und +- 7 V. Ist der Bereich maximal erhalte ich mit LV vergleichbare Gesamtpegel.

Vielen Dank schonmal vorab

Patrick


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
20.08.2020, 09:29
Beitrag #2

GerdW Offline
______________
LVF-Team

Beiträge: 16.655
Registriert seit: May 2009

11SP1, 17SP1 (ab und zu 20)
1995
DE_EN

10×××
Deutschland
RE: Schalldruckmessung geringer Pegel mit NI-9234
Hallo hanni,

herzlich willkommen im Forum!

Zitat:Gibt es eine Einstellmöglichkeit für die Datenerfassung von besonders geringen Pegeln? Bei dem System von BK kann ich den analysierten Spannungsbereich auswählen zwischen +- 7mV und +- 7 V. Ist der Bereich maximal erhalte ich mit LV vergleichbare Gesamtpegel.
Das NI9234 bietet lt. Datenblatt nur den ±5V-Eingangsbereich, da kannst du also nichts umschalten…

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
20.08.2020, 11:39
Beitrag #3

hanni311 Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 3
Registriert seit: Jul 2020

2017
2019
DE

76xxx
Deutschland
RE: Schalldruckmessung geringer Pegel mit NI-9234
Hallo Gerd,

vielen Dank für deine Rückmeldung.

Bedeutet dies auch, dass der maximale Schalldruckpegel den ich bei der Erzeugung des Kanals festlegen kann keinerlei Effekt hat?

Viele Grüße

Patrick


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
20.08.2020, 12:41
Beitrag #4

GerdW Offline
______________
LVF-Team

Beiträge: 16.655
Registriert seit: May 2009

11SP1, 17SP1 (ab und zu 20)
1995
DE_EN

10×××
Deutschland
RE: Schalldruckmessung geringer Pegel mit NI-9234
Hallo hanni,

Zitat:edeutet dies auch, dass der maximale Schalldruckpegel den ich bei der Erzeugung des Kanals festlegen kann keinerlei Effekt hat?
Ich kenne mich mit diesem speziellen DAQmx-Kanaltyp nicht aus, vermute aber auch, dass diese Einstellung keinen Einfluss auf die Messung selbst hat, da dein Modul ja nur einen festen Messrange bietet…
Leider ist die LabVIEW-Hilfe da nicht sehr hilfreich: ruf doch einfach mal beim NI-Support an und lass dich dahingehend beraten!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
25.08.2020, 10:16
Beitrag #5

hanni311 Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 3
Registriert seit: Jul 2020

2017
2019
DE

76xxx
Deutschland
RE: Schalldruckmessung geringer Pegel mit NI-9234
Hallo Gerd,

mit dem NI-Support hatte ich Kontakt. Dieser konnte mir leider nicht weiterhelfen ohne weitere Informationen über die Filter des Messsystems von BK. Die bekomme ich allerdings nicht.

Vielleicht stolpert ja noch jemand über das Thema der mit einer vergleichbaren Messung bereits Erfahrungen gesammelt hat.

Viele Grüße

Patrick
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
  RIO 9074 und HIGH-Pegel auf DO Problem MarkusKenobi 10 4.678 14.03.2014 11:55
Letzter Beitrag: jg
  NI-USB 6501: Eingänge zeigen unbeschaltet High-Pegel kwakz 7 3.902 19.08.2013 13:32
Letzter Beitrag: Clyde
Lightbulb NI 9234 wen 13 6.004 19.12.2012 19:08
Letzter Beitrag: jg
  Digitaler Pegel Snoop2000 7 4.352 05.02.2009 08:16
Letzter Beitrag: cb
  Zu geringer Ausgangsstrom bei PCI-6014 theodrin 0 2.211 01.07.2006 19:28
Letzter Beitrag: theodrin

Gehe zu: