INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.


Antwort schreiben 

2D-Array in Datei Speichern



Wenn dein Problem oder deine Frage geklärt worden ist, markiere den Beitrag als "Lösung",
indem du auf den "Lösung" Button rechts unter dem entsprechenden Beitrag klickst. Vielen Dank!

01.07.2010, 13:28
Beitrag #1

user Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 6
Registriert seit: Aug 2008

8.5.1
-
de

47229
Deutschland
2D-Array in Datei Speichern
Hallo,

ich lese Daten aus einem Spektrometer aus und möchte diese nun in eine *.dat Datei speichern.
Bisher habe ich es mit "Messwerte in Datei speichern" versucht.
Da ich bereits x- und y-Spalte habe benötige ich natürlich keine Zeitspalte mehr.
Stattdessen wird jedoch weiterhin ein Tabulator als erste Spalte erzeugt.
Wie kann ich nun diesen Tabulator loswerden?
Oder gibt es evtl. eine andere Möglichkeit, die Daten als zwei getrennte Spalten in eine *.dat Datei abzuspeichern?
Anbei das Programm, LV-Version ist 8.5.1

Gruß
Johannes

P.S.: Ich habe es auch mit Speichern als Text versucht, dann gibt es zwar keinen überflüssigen Tabulator, die Daten sind aber auch nicht in zwei Spalten gespeichert sondern recht durcheinander.


Angehängte Datei(en)
Sonstige .vi  daten_speichern.vi (Größe: 268,35 KB / Downloads: 538)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
01.07.2010, 13:48
Beitrag #2

M Nussbaumer Offline
Zarathustra
****


Beiträge: 654
Registriert seit: Sep 2009

2009 SP1
2009
EN

6300
Schweiz
2D-Array in Datei Speichern
Hi Johannes

Eine Exceldatei mit Testwerten wäre noch praktisch. Muss es eine *.dat-Datei sein?
Wie sieht der Aufbau deiner *.dat Datei aus bzw wie sollte er aussehen?

Gruss MNussbaumer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
01.07.2010, 14:04
Beitrag #3

user Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 6
Registriert seit: Aug 2008

8.5.1
-
de

47229
Deutschland
2D-Array in Datei Speichern
Hallo,

vielen Dank für die rasche Antwort.
Hier die gewünschten Dateien.
In der *.dat Datei kommt zuerst ein Tab, dann die x-Daten, dann wieder ein Tab und dann die y-Daten.
Der erste Tab soll weg, es soll also in der Form x-Daten Tab y-Daten gespeichert werden.

Die Daten sollen in einem anderen Programm (spekwin32) geöffnet und bearbeitet werden.
Dieses kann neben diversen Dateiformaten der unterschiedlichen Spektrometer eben nur *.dat öffnen.

Gruß
Johannes


Angehängte Datei(en)
Sonstige .xls  test.xls (Größe: 15,57 KB / Downloads: 332)

Sonstige .dat  test.dat (Größe: 22,57 KB / Downloads: 314)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
01.07.2010, 14:23
Beitrag #4

M Nussbaumer Offline
Zarathustra
****


Beiträge: 654
Registriert seit: Sep 2009

2009 SP1
2009
EN

6300
Schweiz
2D-Array in Datei Speichern
Hier hoffe das hilft dir weiter Wink

LabVIEW 8.5


Sonstige .vi  Hilfestellung_DatDatei.vi (Größe: 173,88 KB / Downloads: 618)


Gruss MNussbaumer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
01.07.2010, 14:57
Beitrag #5

SeBa Offline
LVF-Guru
*****


Beiträge: 2.025
Registriert seit: Oct 2008

09SP1 & 10 FDS
2008
DE

65xxx
Deutschland
2D-Array in Datei Speichern
Also ein 1D-Array mit 1024 Einträgen, beginnend bei 0, inkrementierend um +1... mir fallen so spontan drei Möglichkeiten ein.
Deine ist nicht dabei, ich hab sie aber mal zum Vergleichen mit aufgenommen.

Lv80_img
Sonstige .vi  Array_MessUP.vi (Größe: 16,2 KB / Downloads: 318)

   


Macht dir sowas Spaß oder welcher Teufel hat dich da geritten?



Gruß SeBa

Dieser Beitrag soll weder nützlich, informativ noch lesbar sein.

Er erhebt lediglich den Anspruch dort wo er ungenau ist, wenigstens eindeutig ungenau zu sein.
In Fällen größerer Abweichungen ist es immer der Leser, der sich geirrt hat.

Rette einen Baum!
Diesen Beitrag nur ausdrucken, wenn unbedingt nötig!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
01.07.2010, 15:04
Beitrag #6

user Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 6
Registriert seit: Aug 2008

8.5.1
-
de

47229
Deutschland
2D-Array in Datei Speichern
Hallo,

vielen Dank für die Hilfe.
Leider kann spekwin die Daten so nicht lesen, da Excel 300,000 schreibt statt 300.000.
Bei "Messwerte in Datei speichern" mit Zeitspalte funktioniert das prinzipiell gut, nur eben mit dem Nachteil,
dass ich den Messpunkt und nicht die Wellenlänge als x-Wert habe.

Gruß
Johannes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
Anzeige
01.07.2010, 15:08
Beitrag #7

SeBa Offline
LVF-Guru
*****


Beiträge: 2.025
Registriert seit: Oct 2008

09SP1 & 10 FDS
2008
DE

65xxx
Deutschland
2D-Array in Datei Speichern
' schrieb:Leider kann spekwin die Daten so nicht lesen, da Excel 300,000 schreibt statt 300.000.

Erklär bitte mal wo deiner Meinung nach hier Excel involviert ist.

Wenn dich das Dezimaltrennzeichen stört, dann musst du es halt anpassen.



Gruß SeBa

Dieser Beitrag soll weder nützlich, informativ noch lesbar sein.

Er erhebt lediglich den Anspruch dort wo er ungenau ist, wenigstens eindeutig ungenau zu sein.
In Fällen größerer Abweichungen ist es immer der Leser, der sich geirrt hat.

Rette einen Baum!
Diesen Beitrag nur ausdrucken, wenn unbedingt nötig!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
01.07.2010, 15:21
Beitrag #8

user Offline
LVF-Neueinsteiger


Beiträge: 6
Registriert seit: Aug 2008

8.5.1
-
de

47229
Deutschland
2D-Array in Datei Speichern
Hallo,

meine Antwort bezog sich auf die Hilfe durch MNussbaumer,
der mir vorgeschlagen hatte doch die Daten mit "In Tabellenkalkulationsdatei schreiben" zu speichern
statt mit "Messwerte in Datei speichern".
Da kommt also Excel ins Spiel. Wie kann ich denn dort das Dezimaltrennzeichen anpassen?

Zum Thema Array:
Ich wusste nicht, wie ich einen Vektor mit Werten 0 bis 1023 erstelle.
Da ich jedoch wusste, wie man einen Diagonalmatrix erstellt habe ich diese einfach mit einem Einser-Vektor multipliziert.
Wie man sieht funktioniert es ja auch.
Danke für deine, sicherlich eleganteren, Lösungen. Darauf wäre ich halt nie gekommen.

Gruß
Johannes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
01.07.2010, 15:36
Beitrag #9

M Nussbaumer Offline
Zarathustra
****


Beiträge: 654
Registriert seit: Sep 2009

2009 SP1
2009
EN

6300
Schweiz
2D-Array in Datei Speichern
' schrieb:Hallo,

meine Antwort bezog sich auf die Hilfe durch MNussbaumer,
der mir vorgeschlagen hatte doch die Daten mit "In Tabellenkalkulationsdatei schreiben" zu speichern
statt mit "Messwerte in Datei speichern".
Da kommt also Excel ins Spiel. Wie kann ich denn dort das Dezimaltrennzeichen anpassen?

Das VI "In Tabellenkalkulationsdatei schreiben" hat an sich nichts mit Excel zu tun, es wandelt nur die Werte in einem 1 oder 2D Array in Strings um und speichert sie in einer Datei.

Hm bei mir haben die Werte alle einen Punkt statt ein Komma... Evlt die Ländereinstellungen in der Systemsteuerung überprüfen? Ihr habt ja in Deutschland so weit ich weiss das Komma als Standarttrennzeichen oder?

Im Notfall halt alle Werte in Strings umwandeln und das Komma durch einen Punkt ersetzten und dann in die Datei schreiben.


Noch etwas grundsätzliches: Express-VIs sind Gift für die Erweiterbarkeit oder sobald etwas vom Standart abweicht! Ich verwende grundsätzlich so wenig Express-VIs wie möglich, das gleiche gilt auch für dynamic data.

Nur zur Info, kann dir viele graue Haare ersparen Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
01.07.2010, 15:38
Beitrag #10

SeBa Offline
LVF-Guru
*****


Beiträge: 2.025
Registriert seit: Oct 2008

09SP1 & 10 FDS
2008
DE

65xxx
Deutschland
2D-Array in Datei Speichern
' schrieb:Hallo,

meine Antwort bezog sich auf die Hilfe durch MNussbaumer,
der mir vorgeschlagen hatte doch die Daten mit "In Tabellenkalkulationsdatei schreiben" zu speichern
statt mit "Messwerte in Datei speichern".
Da kommt also Excel ins Spiel. Wie kann ich denn dort das Dezimaltrennzeichen anpassen?

Das hat nichts mit Excel zu tun.

Schließ mal an den Formatstring des VI's "%,;%.3f" an.


Gruß SeBa

Dieser Beitrag soll weder nützlich, informativ noch lesbar sein.

Er erhebt lediglich den Anspruch dort wo er ungenau ist, wenigstens eindeutig ungenau zu sein.
In Fällen größerer Abweichungen ist es immer der Leser, der sich geirrt hat.

Rette einen Baum!
Diesen Beitrag nur ausdrucken, wenn unbedingt nötig!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren to top
30
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Themen Verfasser Antworten Views Letzter Beitrag
  Datei lesen > anzeigen > verändern > speichern djbugs 5 1.194 26.01.2017 10:18
Letzter Beitrag: GerdW
  Array dynamisch Speichern Klause 1 1.738 03.08.2015 14:26
Letzter Beitrag: GerdW
  Werte aus Signalverlaufsdiagramm in Datei speichern und laden montanaro 5 2.234 15.07.2015 06:56
Letzter Beitrag: montanaro
  Cluster in Array/bzw Cluster in Datei speichern thenewone 3 2.024 11.05.2015 14:50
Letzter Beitrag: GerdW
  Messdaten in einem Array sammeln/speichern Gesetzt 5 2.174 07.05.2015 15:03
Letzter Beitrag: kwakz
  Messdaten in eine DFQ-Datei speichern uecontitech 4 3.338 06.05.2015 09:33
Letzter Beitrag: GerdW

Gehe zu: